28. Juni 2017

MultiTerm und Xbench: 3 Gründe für einen Seminarbesuch

„Wenn ich endlich mal mehr Zeit habe, bringe ich Ordnung in mein Glossar-Chaos…“ Geht es Ihnen genauso? Dann lohnt sich das Seminar zur Qualitätssicherung mit MultiTerm und Xbench gleich dreifach: Sie gehen mit eigenen Termbanken für MultiTerm nach Hause. Sie erstellen vor Ort eigene Xbench-Checklisten. Und können sogar eine Lizenz für die Xbench gewinnen!

mehr lesen
5. April 2017

Lassen Sie uns durch, wir sind Übersetzer!

(Glosse) Als mich vorletzte Woche ein grippaler Infekt vom Schreibtisch auf die Wohnzimmercouch verbannte, blieb ich beim Zappen bei einem alten, amerikanischen Flugzeugkatastrophenfilm aus den 80ern hängen. Kennen Sie die? In denen anfangs bei den Boarding-Szenen alle Passagiere so klischeehaft vorgestellt werden? Als Zuschauer ahnt man an dieser Stelle, welcher Passagier und welches Crew-Mitglied sich …

mehr lesen
29. September 2016

Kürzestgeschichte Nr. 1

Als sie aus dem Zug stieg, war die Sonne bereits aufgegangen. Ohne zurückzublicken strömten rechts und links namenlose Zugreisende an ihr vorbei und die Treppe Richtung U-Bahn herunter. Die Reisenden schienen alle ein Ziel zu haben und begierig zu sein, möglichst schnell dort anzukommen. Sie jedoch blieb kurz stehen, ging dann zögernd einen Schritt nach …

mehr lesen
25. August 2016

Big gooseberry season: What kind of translator/interpreter are you?

July and August are the two months where newspapers also struggle to find articles. Politicians are on holidays and celebrities are out of town. Nothing interesting or exciting happens. This time of year is commonly called “big gooseberry season” – a kind of dead or silly season.

This big gooseberry season I thought about something fun and created a small table. What kind of translator or interpreter are you? Find it out!

mehr lesen
31. Mai 2016

Tisch, Bett und Büro

Glosse (Erstveröffentlichung BDÜ infoNRW 2/2015)   Ich arbeite von zu Hause aus und habe in unserer Wohnung ein Zimmer zu meinem Büro gemacht. Ich hatte mich dort gut eingelebt und die Trennung von Arbeits- und Privatleben im Griff. Bis zu dem Tag, an dem meine kleine freiberufliche Arbeitswelt aus den Fugen geriet. Denn an diesem …

mehr lesen
3. März 2015

Mein Wohnzimmer und Büro: der ICE

Widrigkeiten beim Arbeiten im Zug Wer so viel Bahn fährt wie ich, entwickelt Strategien, um sich die Zeit im Zug zu vertreiben oder Verspätungen zu überbrücken. Die meisten Zugreisenden sehen entweder aus dem Fenster, lesen ein Buch oder eine Zeitschrift oder starren auf ihr Smartphone. Im ICE beobachte ich viele Leute, meistens im Anzug oder …

mehr lesen